Samstag, 12. Januar 2013

Leute Leute Leute... in Erding und Umgebung

Jetzt bin ich ja schon eine Reihe von Jahren hier, und wenn ich es mir recht überlege, gibt es eine Menge interessanter Leute hier. Über die könnte ich viel erzählen. Und das werde ich in den nächsten Wochen auch tun. Falls jemand sich freiwillig portraitieren lassen möchte - bitte melden!



Sonntag, 6. Januar 2013

Zwischen Erding und Markt Schwaben

lebt und arbeitet eine junge und vielversprechende Künstlerin, Elisabeth Palsherm. 

Aufgewachsen ist sie in einem verwunschenen Waldhäusl, das zur Ortschaft Herdweg zwischen Ottenhofen und Forstinning gehört. Wahrscheinlich inspiriert ein solcher Wohnort fürs Leben. 

Seltsam hintergründige, nicht immer schöne und sympathische, aber ausdrucksstarke Menschen - und andere Wesen erweckt sie auf Leinwand und Papier zum Leben.

Eigentlich Elisabeth Palsherm ja gelernte Fotografin - sie kennt das Handwerk von Grund auf und hat das, was sie kann und weiß, selbständig und virtuos weiterentwickelt. 

Faszinierend beispielsweise, wie sie am Computer sitzt und mit dem hochkomplexen Monsterprogramm Photoshop arbeitet, nein - sie spielt eher auf der Tastatur wie ein Musiker auf dem Klavier und kreiert "mal eben" aus diversen graphischen Elementen und Fotobausteinen das Layout für eine Webseite. Dabei singt sie fröhlich vor sich hin und ist völlig entspannt - wo andere verzweifelt mit der Technik kämpfen. Gelernt ist gelernt, aber das auch noch so meisterhaft zu nutzen, das macht Kunst aus.

Auf die gleiche Art malt und zeichnet Elisabeth auch. 

Zum Beispiel so skurile Typen wie diesen hier: Ist das nun ein Außerirdischer oder ein Elf?


Zwar hatte Elisabeth auf ihrem Neuseelandtrip (2011-2012) ihre Kamera nicht dabei, dafür entstanden einige dieser Krabbeleien (Hand aufs Herz, Landschaftsbilder gibt es genug, spätestens seit Herr Der Ringe) - und eröffnen einen Blick in einen urzeitlichen Mikrokosmos: 




Genannt hat Elisabeth Palsherm diese Zeichnungen "copy of the unconscious"

Ob dagegen die Flucht unter ein gutes solides Moskitonetz hilft?...






Elisabeth Palsherm entwickelt immer wieder neue Ideen, die sie in verschiedenen Techniken umsetzt. Die Kreativität kommt und geht, sagt sie. Eine fieberhafte Phase endet, Pausen entstehen, doch mit neuen Eindrücken beginnen wieder Abschnitte, in denen sie andere Formate, Motive und Darstellungsweisen wählt. 


Elisabeths Motive sind meist ein wenig bizarr und surreal. Sie passen in so gar keine Schublade, vor allem nicht in die für flauschig-gefällige Kunst. 

Dafür sind sie häufig Rätsel zum Hingucken, und zuweilen auch zum Erschrecken. Zum Wundern und zum Nachdenken.  


Weitere Motive und aktuelle Werke werden noch aufgehoben für diverse geplante Ausstellungen.





Sämtliche Rechte an den hier präsentierten
Fotos und Zeichnungen/Gemälden liegen bei der Urheberin Elisabeth Palsherm
!!!




Wenn Sie mehr über die Künstlerin und ihre Bilder wissen oder Bilder von Elisabeth Palsherm erwerben möchten, über diese Seite 
können Sie sie erreichen: 

http://elisabethpalsherm.com/?page_id=18